6. Februar: Aller guten Dinge sind drei

Immer wieder sonntags … kommt ein Power-Einsatz. Das kennen wir jetzt ja schon. Und ich mach auch einfach keine große Sache draus. Ich hab heute die 3 geputzt, Marie-Thérèse bei der 4 unterstützt und danach bin ich wie üblich noch durch meine 7 gefeudelt. Wenn ich drüber nachdenke, war ich heute wohl zum dritten Mal in der 3 (höhöhö).

Voilà, die 3

Ich lieb die 3. Nicht nur, weil das Bett und das Bad ganz neu sind. Sondern auch, weil es einfach wirklich hübsch ist hier!

Die 3 ist „nur“ ein Studio. Das heißt, es gibt insgesamt nur einen Raum. In diesem Raum aber befindet sich die schönste Holzvertäfelung des ganzen Hauses – und die eingearbeiteten Wandschränke bieten rechts und links vom Bett schön viel Stauraum.

Das Badezimmer hat ein großes, altes Fenster und ist entsprechend hell. Und ich mag die braunen Fliesen an den Wänden sehr (Yvette findet die Farbe dankbar :-).

Die Küche ist natürlich relativ überschaubar, aber ganz clever gelöst.

Und schon haben wir sie zusammen die drei Dinge: Zimmer, Küche, Bad –

toutes les bonnes choses vont par trois.

 

Schreibe einen Kommentar